Universität Zürich, Theologisches Seminar, 30. Oktober 2017, 18:15 Uhr bis 19:45 Uhr


VORTRAG F. HEIMANN-JELINEK: MASKEN. VERSUCH üBER DIE SCHOA: EINE AUSSTELLUNG


Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung: Jüdische Körper ...mehr

01

02

01



02

Jüdisches Museum Venedig, 15. bis 19. Oktober 2017

ADVANCED CURATORIAL EDUCATION PROGRAMME


Die Herbst-Session des Advanced Curatorial Education Programme fand in Venedig statt und wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Jüdischen Museum Venedig organisiert.
...mehr

01

02

01



02

Jüdisches Museum Hohenems, So, 01. Oktober 2017, 11:30

KURATORIENFüHRUNG DURCH DIE AUSSTELLUNG

DIE WEIBLICHE SEITE GOTTES


Michaela Feurstein-Prasser führt ein Wochenende vor Ausstellungsende durch die Ausstellung
...mehr

01

02

01



02

Jüdisches Museum Hohenems, 16. Juli 2017, 11:30

KURATORENFüHRUNG IN DER AUSSTELLUNG "DIE WEIBLICHE SEITE GOTTES"


Felicitas Heimann-Jelinek führt durch die Ausstellung "Die weibliche Seite Gottes"
...mehr

01

02

01



02

Jüdisches Museum Hohenems, Do, 29. Juni 2017, 19:30

BEGLEITPROGRAMM ZUR AUSSTELLUNG: DIE WEIBLICHE SEITE GOTTES
DIE WEIBLICHE SEITE DES ISLAM


Vortrag und Gespräch mit Shaykha Halima Krausen (Hamburg)
...mehr

01

02

01



02

Jüdisches Museum Hohenems, Do, 22. Jun 2017, 19:30-21:30 Uhr

BEGLEITPROGRAMM ZUR AUSSTELLUNG: DIE WEIBLICHES SEITE GOTTES
FRAU WEISHEIT UND MARIA, DIE GELIEBTE.
WEIBLICHE ASPEKTE DES CHRISTLICHEN GOTTESBILDES


Vortrag und Gespräch mit Prof. Dr. Ursula Rapp (Salzburg)
...mehr


Zürich, 12.–14. Juni 2017

RELIGIONSWISSENSCHAFTLICHES SEMINAR, UNIVERSITäT ZüRICH
CHALLENGING JUDAICA OBJECTS:
THE AMBIGUITY OF JEWISH MATERIAL CULTURE


Internationale Konferenz, organisiert von Felicitas Heimann-Jelinek, Christoph Uehlinger und Sarah Werren
...mehr

01

02

01



02

noch bis 5. Mai online

DIE WEIBLICHE SEITE GOTTES
BEITRAG IN VORARLBERG HEUTE, ORF


Noch bis Donnerstag ist ein Beitrag im Orf über die neue Ausstellung zu sehen.
...mehr


Jüdisches Museum Hohenems, 30. April 2017, 11:00

AUSSTELLUNGSERöFFNUNG
DIE WEIBLICHE SEITE GOTTES


Eine Ausstellung des Jüdischen Museums Hohenems
In Zusammenarbeit mit dem Jüdischen Museum Frankfurt
und dem Museum of the Bible, Washington DC
...mehr

01

02

01



02

Izmir, 19. – 23. April 2017

ADVANCED CURUATORIAL EDUCATION PROGRAMME


Das kommende Advanced Curatorial Education Programme in Izmir beschäftigt sich mit dem Kulturerbe der einst blühenden jüdischen Gemeinde in einer muslimischen Gesellschaft. ...mehr


Institut für die Geschichte der Deutschen Juden, 26. April 2017, 18:45

VORTRAG FELICITAS HEIMANN-JELINEK
DARSTELLUNGEN DER WEIBLICHEN SEITE GOTTES


Im Rahmen der Ringvorlesung: Gottesdarstellungen in Jüdischer Kunst
Link zum Programm
...mehr


Universität Zürich, Religionswischenschaftliches Seminar, Sommersemster 2017

FELICITAS HEIMANN-JELINEK ALS "SIGI FEIGEL-GASTPROFESSORIN IM FRüHLINGSSEMESTER 2017"


...mehr


St. Petersburg, 18. - 22. September 2016

A-CEP ST. PETERSBURG


Das Advanced Curatorial Education Programme (A-CEP) findet diesmal in St. Petersburg statt. ...mehr

01

02

01



02

Jüdisches Museum Wien, 16. März 2017, 19:00

BUCHPRäSENTATION: DEAR PAPA, HOW IS YOU?
DAS LEBEN DES ERICH WOLFGANG KORNGOLDS IN BRIEFEN


Zahlreiche neu entdeckte Korrespondenzen des Komponisten geben ein selbstredendes Zeugnis eines bewegten Lebens der hochkarätigen Künstlerfamilie. Von der brennenden Liebe der Eheleute bis hin zum Exil in Amerika - der kreative Schreiber bewahrt stets Witz und Phantasie.

...mehr

01

02

01



02

5. bis 9. September 2016, 17: 55

BETRIFFT GESCHICHTE- HUT AB. EINE KULTUR- UND SOZIALGESCHICHTE DER KOPFBEDECKUNG
CHAPEAUX! EINE SOZIALGESCHICHTE DES BEDECKTEN KOPFES AUF Ö1


Anlässlich der Ausstellung im Wien Museum sprechen Michaela Feurstein-Prasser und Barbara Staudinger in "Betrifft Geschichte" über Kultur- und Sozialgeschichte des bedeckten Kopfes. ...mehr


Museum Judengasse, Frankfurt, 14. Juni 2016, 18:00

FüHRUNG UND VORTRAG F. HEIMANN-JELINEK
GENISA FRANKFURT. WARUM WERDEN IM MUSEUM JUDENGASSE BESCHäDIGTE BüCHER AUSGESTELLT?


Vortrag und Führung im neu eröffneten Museum Judengasse in Frankfurt ...mehr

Plakat zur Ausstellung
Entwurf: Perndl

Wienbibliothek im Rathaus, 3. Mai 2017, 19:00, Ausstellungseröffnung:

TAFELKRATZER, TINTENPATZER
SCHULGESCHICHTEN AUS WIEN


Die Wienbibliothek im Rathaus wirft einen historischen Blick auf das Thema "Schule in Wien". Aus den reichen pädagogischen Beständen der Bibliothek treten dabei nicht nur die Schulbücher ins Rampenlicht, die in ihrer historischen und methodischen Vielschichtigkeit vom schwierigen Kampf um Grundbildung berichten, sondern auch Privatdokumente aus drei Jahrhunderten. Sie alle erzählen Schulgeschichten aus Wien: Wie schlug sich Franz Grillparzer in der Volksschule? Was hatte Johann Nestroy über die Schule zu berichten? Und: wann kamen eigentlich Schultüten nach Wien? ...mehr


Wien Museum, 8. Juni 2016, 18:30, Ausstellungseröffnung

CHAPEAU!
EINE SOZIALGESCHICHTE DES BEDECKTEN KOPFES


Ausstellungseröffnung der von Michaela Feurstein-Prasser und Barbara Staudinger konzipierten Ausstellung Chapeau! Eine Sozialgeschichte des bedeckten Kopfes. ...mehr

Einladung zur Ausstellung
Entwurf: Maria-Anna Friedl

Ulmer Museum, 28. Februar bis 03. Juli 2016, Ausstellung

GLAUBENSFRAGEN
CHATROOMS AUF DEM WEG IN DIE NEUZEIT


Felicitas Heimann-Jelinek thematisiert in der Ausstellung "Glaubnesfragen" Fragen zur christlichen, jüdischen und muslimischen Religion im süddeutschen Raum im Mittelalter. ...mehr


Universität Leeds, 13./14. März 2016

VORTRAG FELICITAS HEIMANN-JELINEK
REVEALING WITHOUT SHOWING


F. Heimann-Jelinek referiert im Rahmen der Tagung "Jewish Museologies and the Politics of Display" und nimmt an einer Podiumsdiskussion zum Thema "Jewish museums and European politics" teil.
...mehr


Hochschule für Technik und Wirtschaft, 1. Februar 2016

VORTRAG FELICITAS HEIMANN-JELINEK
DAS UNERTRäGLICHE DENKEN


Felicitas Heimann-Jelinek referiert im Rahmen der Tagung "Dealing with Damage".
...mehr


Volkskundemuseum, Wien, 16. Oktober 2015, 15:30

VORTRAG FELICITAS HEIMANN-JELINEK
DAS UNERTRäGLICHE DENKEN


F. Heimann-Jelinek referiert im Rahmen der Tagung "Museum und Ethik"

...mehr


7. Oktober 2015, 18:00, Palais Porcia, Wien

DIANA KURZ. WIEN – NEW YORK – WIEN
AUSSTELLUNGSERöFFNUNG


Michaela Feurstein-Prasseer kuratiert für das Bundeskanzleramt eine Ausstellung über die New Yorker Künstlerin Diana Kurz.
...mehr


30. Aug. – 3. Sept. 2015, Ungarisches Jüdisches Museum und Archiv

ADVANCED CURATORIAL EDUCATION PROGRAMME (A-CEP)


Schwerpunkt des A-CEP waren die Sammlungen des Ungarischen Jüdischen Museums mit besonderem Augenmerk auf Archive und wie Archivalien im Museumskontext ausgestellt werden können. Das Programm wurde von Felicitas Heimann-Jelinek, gemeinsam mit Michaela Feurstein-Prasser und in enger Zusammenarbeit mit AEJM und dem Budapester KuratroInnenteam entwickelt.
...mehr


9. September 2015, Bar Ilan University, Ramat-Gan, Israel

VORTRAG FELICITAS HEIMANN-JELINEK AN DER BAR ILLAN UNIVERSITY, ISRAEL
CHALLENGING JUDAICA OBJECTS IN THE EXHIBITION: “A TIME FOR EVERYTHING - RITUALS AGAINST FORGETTING”


F. Heimann Jelinek referiert am 9. September 2015 im Rahmen der Konferenz: Constructing and Deconstructing Jewish Art
...mehr


Jüdisches Kulturmuseum Augsburg

21. März 2015, 19:00, Synagoge Kriegshaber

VORTRAG FELICITAS HEIMANN-JELINEK: DIE SYNAGOGE UND IHRE METAMOPHOSEN. GOTTESHäUSER – LEERSTELLEN – GEDENKSTäTTEN


Das Jüdische Kulturmuseum Augsburg Schwaben organisiert anlässlich der Übernahme der Synagoge Kriegshaber ein Symposium zum Umgang des jüdischen Erbes 70 Jahre nach Kriegsende.
...mehr

01

02

01

Universität Wien

02

Universität Graz

16. März 2015, Universität Wien, Institut für Judaistik

F. HEIMANN-JELINEK NIMMT AN DER PODIUMSDISKUSSION "ZUM BILDUNGSAUFTRAG JüDISCHER MUSEEN IM (MITTEL-)EUROPäISCHEN KONTEXT" TEIL


Das Institut für Judaistik der Universität Wien und das Instituts für Alttestamentliche Bibelwissenschaft der Universität Graz organisieren ein Symposium zum Thema "Gegenwärtige Aspekte und zukünftige Perspektiven in Mitteleuropa, 15. März bis 17. März 2015.

...mehr

01

02

01



02

15. - 19. Februar 2015, Jüdisches Museum London

ADVANCED CURATORIAL EDUCATION PROGRAMME (A-CEP), LONDON


Die London-Session hat die Sammlungen und Ausstellungen des Jüdischen Museums London im Fokus, wie die Judaica-Ausstellung und die sozialgeschichtliche Sammlung. Auch die Präsentation der Mikwe wird hinterfragt und diskutiert. Die TeilnehmerInnen besichtigen auch andere Orte mit jüdischen Schwerpunkten, z.b. die Judaica-Sammlung im Victoria & Albert Museum, den Czech Memorial Scrolls Trust oder die Bevis Marks Synagogue.
...mehr

Ausstellungsplakat
© Jüdisches Museum Berlin, Gestaltung: www.buerominimal.de

Jüdisches Museum Berlin, 24. Oktober 2014 - 1. März 2015

HAUT AB!
HALTUNGEN ZUR RITUELLEN BESCHNEIDUNG


Felicitas Heimann-Jelinek kuratiert im Jüdischen Museum Berlin eine Ausstellung zur Beschneidung
...mehr


Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg

Wintersemester 2014/15

F. HEIMANN-JELINEK üBERNIMMT VERTRETUNG AM LEHRSTUHL FüR JüDISCHE KUNST UND MUSEOLOGIE


Vorlesung: Geschichte der jüdischen Museen und Sammlungen
Oberseminar: Jüdische Museen – Thema, Konzept, Realisierung
...mehr

Ausstellungsplakat
Entwurf: Atelier Stecher

5. Oktober 2014, 11:30, Jüdisches Museum Hohenems

FINISSAGE: DIE ERSTEN EUROPäER. HABSBURGER UND ANDERE JUDEN - EINE WELT VOR 1914
KURATORENFüHRUNG MIT MICHAELA FEURSTEIN-PRASSER


Am letzten Tag der Ausstellung gibt es noch einmal die Gelegenheit von der Kuratorin der Ausstellung geführt zu werden.
...mehr

01

02

01
Die Lange Nacht der Museen

© ORF

02
Das Jüdische Museum Hohenems

Foto: Dietmar Walser (© Jüdisches Museum Hohenems)

4. Oktober 2014, 24:00, Jüdisches Museum Hohenems

DIE ERSTEN EUROPäER
KURATORENFüHRUNG IM RAHMEN DER LANGEN NACHT DER MUSEEN


Im Rahmen der Langen Nacht der Museen führt Michaela Feurstein-Prasser zum Abschluss des Abends durch die Ausstellung "Die Ersten Europäer" ...mehr

Logo des Österreichischen Parlaments
© Österreichisches Parlament

1. Oktober 2014, 17:30, Palais Epstein, Wien

VORTRAG: DIE ERSTEN EUROPäER. HABSBURGER UND ANDERE JUDEN - EINE WELT VOR 1914
EPSTEIN-VORLESUNGEN DES ÖSTERREICHISCHEN PARLAMENTS


Vortrag anlässlich der Ausstellung "Die ersten Europäer. Habsburger und andere Juden - eine Welt vor 1914" im Jüdischen Museum Hohenems ...mehr


14. - 18. September 2014, Jüdisches Museum Berlin

ADVANCED CURATORIAL EDUCATION PROGRAMME (A-CEP)


Herbst-Session der A-CEP findet in Berlin statt
...mehr

Model der Lokomotive Austria
Foto: Technisches Museum Wien

Jüdisches Museum Hohenems, 11. Juni 2014, 19:30

VORTRAG FRITZ BACKHAUS (FRANKFURT AM MAIN)
DIE ROTHSCHILDS - EINE EUROPäISCHE FAMILIE UND DIE EISENBAHN


Begleitprogramm zur Ausstellung "Die ersten Europäer" ...mehr


Jüdisches Museum Hohenems, 21. Mai 2014, 19:30

VORTRAG ERIK PETRY (BASEL)
"DIESER GRENZPFAHL-PARIOTISMUS ERHIELT (...) EINEN STOß - ODER WARUM DIE JUDEN DIE EINZIGEN EUROPäER SIND


Begleitprogramm zur Ausstellung "Die ersten Europäer"
...mehr


Jüdisches Museum Berlin,16. Mai 2014, 13:00

VORTRAG FELICITAS HEIMANN-JELINEK
"DAS VERBOT BEZOG SICH NUR AUF EINE GANZ GENAUE WIEDERGABE" - RABBINISCHE PRäZISIERUNGSWUT UM EXODUS 20,4


F. Heimann-Jelinek referiert im Rahmen des Symposion "Der Umgang mit Bildern und Bilderverbot im Judentum und Islam". ...mehr

Robert Menasse
(Foto: Jeff Mangione)

Jüdisches Museum Hohenems, 8. Mai 2014, 19.00
Markus-Sittikus-Saal

VON DER SCHWIERIGKEIT UND DER NOTWENDIGKEIT, AUS DER GESCHICHTE EINE IDEE ZU MACHEN

ERöFFNUNGSREDE DES KULTURFESTES EMSIANA VON ROBERT MENASSE


Begleitprogramm zu Ausstellung
...mehr


Institu für die Geschichte der deutschen Juden, Hambrug, 6. Mai 2014, 16-19:00

VORTRAG VON F. HEIMANN-JELINEK IM RAHMEN DES EDUARD-DUCKESZ-SEMINAR
GESCHICHTE UND GEGENWART DER EUROPäISCHEN JüDISCHEN MUSEEN


Lehrverantstaltung im Rahmen des Eduard-Duckesz-Seminar
...mehr


Jüdisches Museum Hohenems, 27. April 2014, 11.00 Uhr

DIE ERSTEN EUROPäER - EIN RUNDGANG DURCH DIE AUSSTELLUNG
KURATORENFüHRUNG MIR DR. FELICITAS HEIMANN-JELINEK


Begleitprogramm zu Ausstellung
...mehr


Jüdisches Museum Hohenems, 24. April 2014, 19.30 Uhr

EINE JüDISCHE GEMEINDE IM SPANNUNGSFELD VON REICHSKREIS, HABSBURG UND EIDGENOSSENSCHAFT
VORTRAG VON DR. WOLFGANG SCHEFFKNECHT


Begleitprogramm zu Ausstellung ...mehr

Das Jüdische Museum Hohenems, Villa Rosenthal

Jüdisches Museum Hohenems, Mi, 09. Apr 2014, 19:30 - 21:30 Uhr

DIE WEISEN VON ASCHKENAS UND ÖSTERREICH: RABBINISCHE NETZWERKE IM SPäTMITTELALTER
VORTRAG VON MARTHA KEIL (WIEN)


Begleitprogramm zur Ausstellung: Die ersten Europäer ...mehr

Ausschnitt Ausstellungs-plakat
Entwurf: Atelier Stecher

Jüdisches Museum Hohenems, 25. März 2014 bis 5. Oktober 2014

DIE ERSTEN EUROPäER
HABSBURGER UND ANDERE JUDEN – EINE WELT VOR 1914


Felicitas Heimann-Jelinek und Michaela Feurstein-Prasser kuratieren für das Jüdische Museum Hohenems eine Ausstellung, die sich mit den geistigen, politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Netzwerken der Jüdinnen und Juden in der Habsburgermonarchie beschäftigt und die Frage stellt, ob die Juden die ersten Europäer waren.
...mehr


2. März - 5. März 2014

AEJM, CURATORIAL EDUCATION PROGRAMME
JEWISH HISTORICAL MUSEUM IN AMSTERDAM


Felicitas Heimann-Jelinek leitet für die Association of European Jewish Museums das Curatorial Education Programme im Jüdischen Museum in Amsterdam.
...mehr


Lille - Péronne, 28. Februar - 1. März, 2014

VORTRAG FELICITAS HEIMANN-JELINEK
THE VIENNESE EXHIBITION "MASKS. APROACHING THE SHOAH" (1997).


Felicitas Heimann-Jelinek referiert im Rahmen des Workshops "Exhibiting Violence" über die von ihr 1997 für das Jüdische Museum Wien konzipierte Ausstellung "Masken. Versuch über die Schoah". ...mehr


26. Jänner 2014, Hochschule für Jüdische Studien, Heidelberg

"ERSESSENE KUNST - DER FALL GURLITT"
TAGUNG


Felicitas Heimann-Jelinek am Podium für die Abschlussdiskussion zum Thema: Folgerungen und Forderungen.
...mehr

Vorarlberger Nachrichten, 21. Dezember 2013

DIE EUROPäISCHE LEBENSWELT, CHRISTA DIETRICH
DIE ERSTEN EUROPäER. HABSBURGER UND ANDERE JUDEN - EINE WELT VOR 1914


Pressebericht über die Ausstellung "Die Ersten Europäer", die am 23. März 2014 im Jüdischen Museum Hohenems eröffnet wird. ...mehr

Einladungskarte
© Galerie Kandinsky

Galerie Kandinsky, Wien, 16.Dezember 2013, 18.30

AUSSTELLUNGSERöFFNUNG CSABA FAZAKAS
ERöFFNUNGSREDE: FELICITAS HEIMANN-JELINEK


F. Heimann-Jelinek hält die Eröffnungsrede zur Ausstellung von Csaba Fazakas ...mehr


Jüdisches Museum Hohenems, 18. November 2013

ARE WE THERE?
THE JEWISH MUSEUM IN THE FRAMEWORK OF ITS PHYSICAL, SOCIAL AND IDEAL SPACE


Vortrag von Felicitas Heimann-Jelinek
...mehr


Institut für die Geschichte der deutschen Juden, 18. November 2013

DAS JüDISCHE ERBE IM STADTRAUM
DAS BEISPIEL WIEN


Vortrag von Michaela Feurstein-Prasser
...mehr


Jüdisches Museum Frankfurt, 7. November 2013, 19.00

SAG MIR, WO DIE SAMMLUNG IST
EUROPäISCHE JUDAICA-SAMMLUNGEN IM ZWEITEN WELTKRIEG


Vortrag von Felicitas Heimann-Jelinek
...mehr

Ansicht der Ausstellung
Roman März (© Jüdisches Museum Berlin)

Jüdisches Museum Berlin, 18. Oktober 2013 - 9. Februar 2014

ALLES HAT SEINE ZEIT
RITUALE GEGEN DAS VERGESSEN


Wegen des großen Erfolges in München übernimmt das Jüdische Museum Berlin die Ausstellung "Alles hat seine Zeit- Rituale gegen das Vergessen".
...mehr

Der Beginn der Ausstellung - Erinnerung an den Tempel
Franz Kimmel (© Jüdisches Museum München)

Jüdisches Museum München, 27. Februar - 1. September 2013

ALLES HAT SEINE ZEIT
RITUALE GEGEN DAS VERGESSEN


Die Ausstellung thematisiert Strategien gegen das Vergessen aus jüdischer Perspektive und widmet sich jüdischen Übergangs- und Erinnerungsritualen.
...mehr

Medschybisch, Ukraine, 18./19. September 2013

FORTSETZUNG DES KETER-PROGRAMMS


Keter-Programm-TeilnehmerInnen berichten über ihre Arbeit im Bereich Provenienzforschung.
...mehr

Hands on Energy, 1. OG

November 2012 bis Jänner 2013

ENERGIE MUSEUM BAKU
KONZEPT


Konzept für die Errichtung eines Energie Museums in Baku

Organisation: Christian Prasser, cp architektur
Kuratorin: Michaela Feurstein-Prasser, xhibit.at,
Design: cp architektur in Zusammenarbeit mit FOAM
...mehr

18. November 2012, AEJM Konferenz Wien

PRäSENTATION
KETER-PROGRAMM UND BROSCHüRE


Anlässlich der AEJM Konferenz stellen wir das Keter-Programm und die druckfrische Broschüre vor. ...mehr

Shrine of the Book, Israel Museum
© Michaela Feurstein-Prasser

Israel, 20. - 25. Oktober 2012

EXKURSION
ISRAEL. ZEITGESCHICHTE IM MUSEUM


Nach dem großen Erfolg der Exkursion im Mai, wird die Israel-Exkusion in leicht angeänderter Form im Oktober 2012 wiederholt. ...mehr

Exkursion ins Religionsmuseum von Lemberg
© Julie-Marthe Cohen

Lemberg, Jänner 2012 - September 2012

KETER-PROGRAMM
ROTHSCHILD FOUNDATION (HANADIV) EUROPE


Das Keter-Programm ist ein Fortbildungsprogramm für MitarbeiterInnen Jüdischer Museen oder Sammlungen in der Ukraine.
...mehr

Shrine of the Book, Israel Museum
© Michaela Feurstein-Prasser

Israel, 5 - 10.Mai 2012

EXKURSION, MUSEUMSAKADEMIE JOANNEUM
ISRAEL. ZEITGESCHICHTE IM MUSEUM


Felicitas Heimann-Jelinek konzipiert für die Museumsakademie Joanneum eine Exkursion nach Israel.
...mehr

Folder der Ausstellung
© Jüdisches Museum Wien

Jüdisches Museum Wien, 30. November 2010 – 27. Februar 2011

GANZ REIN! JüDISCHE RITUALBäDER
FOTOGRAFIEN VON PETER SEIDEL


Eine Fotoausstellung über Jüdische Ritualbäder. ...mehr

Eingang Museum Judenplatz
© Jüdisches Museum Wien

Museum Judenplatz, 29. November 2010

NEUERöFFNUNG MUSEUM JUDENPLATZ


Das Museum Judenplatz wird nach einer Überarbeitung neu eröffnet.
...mehr

Folder der Ausstellung
© Jüdisches Museum Wien

Jüdisches Museum Wien, 12. Mai – 31. Oktober 2010

DIE TüRKEN IN WIEN
GESCHICHTE EINER JüDISCHEN GEMEINDE


Die Geschichte der sephardischen Juden Wiens war Thema dieser Ausstellung.
...mehr

Folder der Ausstellung
© Jüdisches Museum Wien

Jüdisches Museum Wien, 1. April – 11. Oktober 2009

TYPISCH!
KLISCHEES VON JUDEN UND ANDEREN


“typisch! Klischees von Juden und Anderen” ist eine Ausstellung über das Sehen, die Wahrnehmung, Ordnung und Zuordnung von Bildern und Dingen vom Fremden und vom Eigenen. Sie zeigt Gegenstände, Bilder, Fotografien und audiovisuelle Objekte, die Menschen darstellen oder etwas über Menschen aussagen sollen. Das heißt, sie beschäftigt sich mit Stereotypen.
...mehr


Jüdisches Museum Wien, 27. Nov. 2008 bis 18. Mai 2009

DIE KORNGOLDS
KLISCHEE, KRITIK UND KOMPOSITION


Das Jüdisches Museum Wien präsentiert eine Ausstellung über Julius und Erich Wolfgang Korngold. ...mehr

Folder der Ausstellung
© Jüdisches Museum Wien

Jüdisches Museum Wien, 6. Februar - 27. April 2008

RECTO/VERSO
EINE INSTALLATION VON ANDREA MOREIN


Diese Installation der Künstlerin Andrea Morein bezieht sich auf die Verso-Seiten von Charlotte Salomons Zyklus „Leben? oder Theater?”. ...mehr

Ausstellungsfolder
© Jüdisches Museum Wien

Jüdisches Museum Wien, 21. September 2005 - 8. Jänner 2006

MAHLERIANA
VOM WERDEN EINER IKONE


Die Ausstellung zeigt nicht nur die Aktivitäten der Mahler Gesellschaft, sondern zeigt anhand ausgewählter Objekte aus dessen Archiv auch Leben und Werk von Gustav Mahler


...mehr

Folder der Ausstellung
© Jüdisches Museum Wien

Jüdisches Museum Wien, 4. Juli - 21. Oktober 2007

ORDNUNG MUSS SEIN
DAS ARCHIV DER ISRAELITISCHEN KULTUSGEMEINDE WIEN


Die Ausstellung zeigt nicht nur wesentliche Aspekte der Geschichte der Wiener jüdischen Gemeinde anhand historischer Dokumente, sondern beschäftigt sich auch mit der Frage des Archivs als Gedächtnisort sowie mit dem Problem der Systematisierung und Ordnung von historischen Informationen. ...mehr

1. Juli - 17. September 2005

DAS ERSTE
DAS ERSTE JüDISCHE MUSEUM 1895 - 1938


Im vergangenen Jahr hat das Museum eigens für Präsentationen im Ausland eine Ausstellung aus den eigenen Beständen zusammengestellt, die sich mit dem ersten Jüdischen Museum in Wien, das 1938 von den Nazis geschlossen wurde, auseinandersetzt. Diese Ausstellung wurde nach einer Tournee durch sechs Städte Ungarns auch in Wien gezeigt. Das Museum wollte damit auch der Wiener Bevölkerung und Besuchern der Stadt einen wichtigen Teil aus der Geschichte des Museums nahe bringen.
...mehr

Folder zur Ausstellung
© Jüdisches Museum Wien

Jüdisches Museum Wien, 20. April bis 04 Juli 2005

JETZT IST ER BöS, DER TENNENBAUM
DIE ZWEITE REPUBLIK UND IHRE JUDEN


Als Beitrag zum Republik-Jubiläum soll diese kritische Bestandsaufnahme nicht eine reine Anhäufung wissenschaftlicher Fakten sein, sie soll vielmehr neuralgische Punkte aufzeigen und Diskussionen einfordern, die bis dato gar nicht oder nur höchst mangelhaft geführt wurden.
...mehr

Folder zur Ausstellung
© Jüdisches Museum Wien

Jüdisches Museum Wien, 15. Februar - 26. Mai 2002

PRINZESSIN SCHABBAT


Diese Ausstellung widmet sich den bekannteten Feiertag des Judentums: dem Schabbat ...mehr

Folder zur Ausstellung
© Jüdisches Museum Wien

23. Mai - 23. September 2001

REISE AN KEIN ENDE DER WELT
JUDAICA AUS DER GROSS FAMILY COLLECTION


Die umfassende kulturgeschichtliche Ausstellung, die sich mit den unterschiedlichen Formen jüdischen Kultur- und Geisteslebens in der Diaspora auseinandersetzt, zeigt Judaica-Objekte aus der Sammlung William L. Gross. ...mehr

Folder zur Ausstellung
© Jüdisches Museum Wien

Jüdisches Museum Wien, 27. September - 29. Oktober 2000

EIN GUTES UND SüßES JAHR
AUSSTELLUNG ZUM THEMA ROSCH HA-SCHANAH


Das Neujahrsfest, oder „Tag der Weltschöpfung“ genannt, ist ein rein religiöses Fest am 1. Tischri, in dem Gott als Behüter und als Richter der Welt gefeiert wird. ...mehr

Folder zur Ausstellung
© Jüdisches Museum Wien

Jüdisches Museum Wien, 9. Februar - 30. April 2000

MöCHT" ICH EIN ÖSTERREICHER SEIN
JUDAICA AUS DER SAMMLUNG EISENBERGER


Die Ausstellung zeigt herausragende Judaica aus der Sammlung Eisenberger.
...mehr

Folder zur Ausstellung
© Jüdisches Museum Wien

Jüdisches Museum Wien, 10. Februar - 11. April 1999

ZU GAST BEI BEER-HOFMANN
EINE AUSSTELLUNG üBER DAS JüDISCHE WIEN DER JAHRHUNDERTWENDE


Der Ausstellung wurde eine Fiktion zugrunde gelegt: Richard Beer-Hofmann lädt zu einer Abendgesellschaft in sein Haus, jeder Gast bringt, wie es sich gehört, ein Geschenk mit. ...mehr

Jüdisches Museum Wien, 3. April - 14. Juni 1998

BAMOT
ÜBER DIE ERSTELLUNG, ZERSCHLAGUNG UND RESTAURIERUNG VON HöHENHEILIGTüMERN


...mehr

Folder zur Ausstellung
© Jüdisches Museum Wien

Jüdisches Museum Wien, 29. Dezember 1997 - 28. Jänner 1998

MAßE DER ZEIT


Kunstinstallation mit Dokumentation zum jüdischen Kalender.
...mehr

Folder zur Ausstellung
© Jüdisches Museum Wien

Jüdisches Museum Wien, 25. Juli - 26. Oktober 1997

MASKEN
VERSUCH üBER DIE SCHOA


Ausgehend von 29 Totenmasken von ermordeten KZ-Häftlingen, die sich urspünglich in den Beständen des Naturhistorischen Museums befanden, beschäftigt sich die Ausstellung nicht nur mit den historischen Hintergründen dieser Masken, sondern stellt die Frage nach der Würde des Menschen und zeigt die Reduktion des Individuums auf ein Materialobjekt auf. ...mehr

Folder zur Ausstellung
© Jüdisches Museum Wien

18. April - 11. Mai 1997

„DU SOLLST ES DEINEM SOHN ERZäHLEN“
AUSSTELLUNG ZUM THEMA PESACH


Das Jüdische Museum Wien zeigt ein kleine Spezialausstellung mit dem Titel „Du sollst es deinem Sohn erzählen“, die sich mit Inhalt und Tradition des jüdischen Pesach-Festes auseinandersetzt.
...mehr

Folder zur Ausstellung
© Jüdisches Museum Wien

Jüdisches Museum Wien, 25. Oktober 1996 - 16. Februar 1997

JUDENFRAGEN
JüDISCHE POSITIONEN VON ASSIMILATION BIS ZIONISMUS


Hundert Jahre nach der ersten Publikation von Theodor Herzls "Der Judenstaat. Versuch einer modernen Lösung der Judenfrage" präsentiert das Jüdische Museum Wien mit "JudenFragen". ...mehr

Jüdisches Museum Wien, 20. April - 27. Juli 1995

ZACHOR
ERINNERE DICH


...mehr

Der Himmel über dem Auditorium
© Jüdisches Museum Wien

Jüdisches Museum Wien, 29. Februar 1996

ERöFFNUNG DER DAUERAUSSTELLUNG
SAMMLUNG MAX BERGER, DAS JüDISCHES WIEN IN 21 HOLOGRAMMEN, SCHAUDEPOT


Seit 1993 ist das Jüdische Museum Wien mit zahlreichen Wechselausstellungen fixer Bestandteil des Wiener Kulturlebens. Nach siebenmmonatiger Schließzelt eröffnet das Museum seine permanente Ausstellung im Palais Eskeles. ...mehr


Jüdisches Museum Wien, 27. November 1994 - 16. Februar 1995

WEIHNUKKA


Eine Ausstellung zum Thema Chanukka ...mehr

Folder der Ausstellung
© Jüdisches Museum Wien

Jüdisches Museum Wien, 11. November 1994 - 29. Jänner 1995

PROLETARIER UND REVOLUTIONäRE.
DIE JüDISCHE ARBEITERBEWEGUNG


Mit der Frühgeschichte der jüdischen Arbeiterbewegung setzt sich die Ausstellung „Proletarier und Revolutionäre“ auseinander. ...mehr

Folder zur Ausstellung
© Jüdisches Museum Wien

Jüdisches Museum Wien, 9. Juni - 9. November 1994

GEWIDMET DEM ANDENKEN
AUS WIENS SYNAGOGEN UND BETHäUSERN


Mit dieser Ausstellung präsentiert das Jüdische Museum eine Auswahl von Kultobjekten aus den Beständen der Israelitischen Kultusgemeinde. ...mehr

Folder zur Ausstellung
© Jüdisches Museum Wien

18. November 1993 - 15. Mai 1994

HIER HAT TEITELBAUM GEWOHNT.
EIN GANG DURCH DAS JüDISCHE WIEN IN ZEIT UND RAUM


Das Jüdische Museum Wien eröffnet seinen neuen Standort im Palais Eskeles mit einer Ausstellung über die Geschichte der Wiener Juden.
...mehr

Jüdisches Museum Wien, 14. Mai - 26. Oktober 1992

SPANIOLEN
DIE SEPHARDISCHE DIASPORA


Nach dem Abschluss der Reconquista mit der Eroberung der letzten maurischen Bastion in Spanien, Granada, verfügten die „Reyes Católicos“ Isabella und Ferdinand 1492 die Ausweisung der Juden aus Spanien. ...mehr